Bankenverband Bayern

Der Bayerische Bankenverband vertritt die Interessen der rund 73 in Bayern tätigen privaten Banken, die wiederum ca. 24.000 Mitarbeiter beschäftigen. Dabei handelt es sich um Großbanken, Regional- und Spezialbanken, Pfandbriefbanken, Privatbankiers sowie Niederlassungen ausländischer Banken. Neben ordentlichen Mitgliedern gehören dem Bankenverband auch Gastmitglieder an.  mehr »

Aktuelles

Europa und die Fugger

Europa und Fugger

Die Fürst Fugger Privatbank in Augsburg hatte zum Fugger-Lunch geladen. In der gut gefüllten Kundenhalle referierte Markus Ferber, MdEP, passend zur anstehenden Europawahl zum Thema „Europa und die Fugger – Globalisierung und Binnenmarkt im Mittelalter und heute“ und zeigte erstauliche Parallelen auf.  Im Bild von links: Jochen Hagen, Mitglied des Vorstands, Markus Ferber, MdEP, Silke Wolf, Geschäftsführerin Bayerischer Bankenverband, Dr. Martin Fritz, Vorsitzender des Vorstands und Matthias Schleipfer, Leiter der Niederlassung Augsburg. mehr »

„20 Jahre Europäische Währungsunion – Bilanz und Perspektiven“

Wie fällt die Bilanz der Gemeinschaftswährung aus? Welche Vorteile hat der Euro mit sich gebracht und wo muss noch „nachgesteuert“ werden? Diese und weitere Fragen standen im Mittelpunkt der Veranstaltung am 4. April 2019 in der Deutschen Bundesbank in München, die die Referenten, unter anderem der Präsident der Deutschen Bundesbank, Hauptverwaltung in Bayern, Franz Josef Benedikt, sowie Dr. Michael Diederich, Präsident des Bayerischen Bankenverbands und Prof. Dr. Volker Wieland, Mitglied des Sachverständigenrats (Wirtschaftsweise) diskutierten. mehr »

Runder Tisch „Bürokratie im Finanzdienstleistungsgewerbe“

Auf Einladung des Beauftragten trafen sich Vertreterinnen und Vertreter der Bankenbranche und der zuständigen Ressorts am 28. Februar 2019 zu einem Runden Tisch, um gemeinsam Lösungsmöglichkeiten für bürokratische Hemmnisse im Finanzdienstleistungsgewerbe zu erörtern. mehr »

Jahresauftakt 2019

Dr. Michael Diederich, Präsident des Bayerischen Bankenverbands und Sprecher des Vorstands der HypoVereinsbank – UniCredit Bank AG, sprach beim Jahresauftakt 2019 von Deutscher Bundesbank und European Finance Forum vor vollem Haus über das Thema „Die revolutionäre Evolution – Aufbruch in ein neues Banking“. mehr »

Forum Berlin

Beim Bundespolitischen Dialogprogramm des Forums Berlin des Wirtschaftsbeirats Bayern am 27./28.11.2018 wurden intensive Gespräche zu aktuellen Themen geführt, unter anderem mit dem Bundesminister für Wirtschaft und Energie Peter Altmaier, Dorothee Bär, Staatsministerin im Bundeskanzleramt und Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung, dem Fraktionsvorsitzenden der CDU/CSU Fraktion Ralph Brinkhaus und seinem Stellvertreter Dr. Carsten Linnemann, dem Vorsitzenden des Parlamentskreises Mittelstand Christian Freiherr von Stetten, den Parlamentarischen Staatssekretären Stephan Meyer und Thomas Silberhorn sowie dem Hauptgeschäftsführer und Mitglied des Präsidiums der BDA, Steffen Kampeter. Im Bild in der Mitte Bundesminister Peter Altmaier und Alexander Radwan, MdB. mehr »

Bayerischer Bankentag 2018

Bayerischer Bankentag 2018 - beste Absolventen

Beim Bayerischen Bankentag am 09.11.2018 wurden die besten Absolventen des privaten Bankgewerbes in Bayern geehrt: Sarah Behr, Bankkauffrau, Michael Hofrichter, Bankfachwirt, Marius Rückel, Bankbetriebswirt und Jürgen Barth, diplomierter Bankbetriebswirt. Es gratulierten Dr. Michael Diederich, Sprecher des Vorstands der UniCredit Bank und Klaus Beinke, Direktor der Frankfurt School of Finance and Management. mehr »

Bayerischer Bankentag 2018

Das Brexit bot viel Stoff für die Diskussion zwischen Dr. Michael Diederich, Sprecher des Vorstands der UniCredit Bank, Burkhard Balz, Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank und Professor Gabriel Felbermayr, Leiter des ifo Zentrums für Außenwirtschaft. Moderiert wurde die Diskussion von Christine Bergmann, Bayerischer Rundfunk. mehr »

Delegationsreise nach Brüssel

Delegation

Die Geschäftsführerin des Bayerischen Bankenverbands war Mitglied einer Delegation des Wirtschaftsbeirats der Union in Brüssel. Ein dicht gedrängte Programm mit intensiven Diskussionen, u.a. zur Zukunft der EU mit Kommissar Oettinger, zur Zukunft der Wirtschafts- und Währungsunion mit Markus Ferber, MdEP, Herausforderung Europawahl mit Frau Professor Dr. Angelika Niebler, MdEP (Bildmitte), zum Brexit, zu den Handelbeziehungen zwischen USA und Europa etc. mehr »

ESM Veranstaltung

Veranstaltung Europa - quo vadis?

Klaus Regling, Geschäftsführender Direktor des ESM, und Prof. Dr. Franz-Christoph Zeitler, Vizepräsident der Deutschen Bundesbank a.D., diskutierten zum Thema "Europa - quo vadis? Die Rolle des Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM)" , moderiert von Bankenverbandsgeschäftsführerin Silke Wolf. mehr »

Delegationsreise nach Berlin

Bei einer Delegationsreise nach Berlin unter Leitung des Bayerischen Wirtschaftsministers Franz Josef Pschierer diskutierten die Mitglieder der Finanzplatz München Initiative mit hochkarätigen Gesprächspartnern aus den Bundesministerien und der Politik über aktuelle Themen. mehr »

Landesversammlung des Arbeitskreises Juristen der CSU

Silke Wolf, Geschäftsführerin des Bayer. Bankenverbands, bei der Landesversammlung des Arbeitskreises Juristen der CSU

Bei der Landesversammlung des Arbeitskreises Juristen der CSU (AKJ) referierte die Geschäftsführerin des Bayerischen Bankenverbands, Silke Wolf, zum Thema „Recht der Digitalisierung – Digitalisierung des Rechts“. mehr »

 

Positionspapiere

» Basel III Finalisierungspaket: Mittelstandsfinanzierung muss in den Fokus rücken
München, 01.08.2019  

Nach Auswirkungsschätzungen der Deutschen Bundesbank liegt der Kernkapitalmehrbedarf für EU-Banken durch die Finalisierung von Basel III bei durchschnittlich 16,7 %. Für deutsche Banken werden durch Basel III die Eigenkapitalanforderungen um durchschnittlich 23,7 % ansteigen. In der Folge wird die Kreditvergabekapazität der Banken eingeschränkt und die Finanzierungskosten für die Kunden steigen. Die verlässliche Versorgung mit Bankkrediten ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für die mittelständische Wirtschaft in Bayern und der Bundesrepublik. Die langfristige Kreditvergabe verschafft Unternehmen die notwendige Planungssicherheit für ihre Investitionen und ermöglicht Wirtschaftswachstum.

Nun kommt es darauf an, dass der europäische Gesetzgeber bei der Umsetzung des Basel III Finalisierungspakets die Besonderheiten des deutschen und des europäischen Marktes berücksichtigt und Korrekturmaßnahmen vornimmt.

Die EU-Kommission hat angekündigt, vor Beginn der Umsetzung von Basel III eine umfassende Auswirkungsstudie durchzuführen. Dabei ist es wichtig, alle Basel III-Regulierungsmaßnahmen, auch die bisherigen, zu berücksichtigen. Insbesondere die Auswirkungen auf die Mittelstandsfinanzierung müssen in den Fokus rücken. Die Mittelstandsfinanzierung darf nicht weiter unter Druck geraten.

Daher fordern wir:

1. Das Basel III-Finalisierungspaket sollte nur dann umgesetzt werden, wenn dies andere nationale Jurisdiktionen ebenfalls tun.
2. Es darf nicht zu einer überambitionierten Umsetzung der Basel III-Bestimmungen kommen, die sich am Ende negativ auf die europäische Mittelstandsfinanzierung auswirken.
3. Der praxiserprobte und empirisch fundierte KMU-Faktor muss in seiner aktuellen Form dauerhaft beibehalten werden.
4. Ein hartes Granularitätskriterium von 0,2 % des Retailportfolios darf es nicht geben. Die bisherige Rechtslage soll beibehalten werden.
5. Eine Erhöhung der Risikobewertung ist für den deutschen Immobilienmarkt abzulehnen. Die Bedingungen für die Immobilienfinanzierung dürfen sich nicht verschlechtern.
6. Die bisherige Risikogewichtung für Leasingunternehmen soll beibehalten werden.
7. Der Baseler Output-Floor muss angemessen im Rahmen des Spielraums in Europa umgesetzt werdenmehr »

» Position nachhaltiges Finanzwesen
München, 2019

Die EU-Kommission (EU-KOM) hat im Mai 2018 vier Legislativvorschläge veröffentlicht.Gemeinsames Ziel umfangreicher Detailregelungen ist es, Nachhaltigkeitsaspekte systematisch in den Investitionsprozess zu integrieren. mehr »

» Umsetzung Basel III Finalisierungspaket: Mittelstandsfinanzierung muss in den Fokus rücken
München, 2019

Im Dezember 2017 hat die Gruppe der Notenbankpräsidenten und Leiter der Aufsichts- behörden (GHOS) im Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht (Basel Committee on Banking Supervision, BCBS) die „Finalisierung von Basel III“ verabschiedet. Der erste Teil des Reformpaketes wurde bereits im Jahr 2010 veröffentlicht. Er enthielt zunächst strengere Eigenkapitalregelungen (Definition, Kapitalquoten, Einführung von Kapitalpuffern), international einheitliche Liquiditätsstandards und die Einführung einer Vorgabe
zur Verschuldungsquote (Leverage Ratio). mehr »

» Finanzierung prüfungsaufwendiger Investitionen sichern
München, 2018

Kredite sind ein wichtiger Bestandteil der Unternehmensfinanzierung. Die mittelständische Wirtschaft (KMU) ist zu etwa 80 % auf eine Bankenfinanzierung angewiesen. mehr »