Presse

» Veranstaltung ESM

Klaus Regling, Geschäftsführender Direktor des ESM, und Prof. Dr. Franz-Christoph Zeitler, Vizepräsident der Deutschen Bundesbank a.D., diskutierten zum Thema "Europa - quo vadis? Die Rolle des Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM)" , moderiert von Bankenverbandsgeschäftsführerin Silke Wolf.

» Delegationsreise nach Berlin

Delegationsreise nach Berlin

Bei einer Delegationsreise nach Berlin unter Leitung des Bayerischen Wirtschaftsministers Franz Josef Pschierer diskutierten die Mitglieder der Finanzplatz München Initiative mit hochkarätigen Gesprächspartnern aus den Bundesministerien und der Politik über aktuelle Themen.

Im Fokus der Diskussion standen folgende Themen:

  • Bankenunion: Risikoabbau vorantreiben
  • Überprüfung der Regulierung: Deutschland braucht starke Banken für eine erfolgreiche Wirtschaft
  • Nachhaltige Finanzierungen
  • Finanzierung Startups
  • Rechtsstandort Deutschland
  • Verbraucher benötigen Schutz, keine Bevormundung
  • Faire Rahmenbedingungen für die digitale Wirtschaft.

Die Positionsierung der Finanzplatz München Initiative zu den jeweiligen Themen entnehmen Sie bitte dem Positionspapier

Über die Finanzplatz München Initiative:

Bayern mit seinem Zentrum München ist einer der bedeutendsten Finanzplätze Europas, der größte Versicherungsplatz Deutschlands, der zweitgrößte deutsche Bankenstandort und führend für Private Equity, Venture Capital, Leasing sowie Asset Management. In der Finanzplatz München Initiative haben sich alle wichtigen Unternehmen, Verbände, Institutionen sowie wissenschaftliche und staatliche Einrichtungen aus der Finanzbranche zusammengeschlossen, um mit einer Stimme zu sprechen. Gegründet 2000 unter maßgeblichem Engagement des bayerischen Wirtschaftsministeriums zählt die Initiative heute fünfzig Mitglieder und damit mehr als jede andere Finanzplatzinitiative in Deutschland.

» Landesversammlung des Arbeitskreises Juristen der CSU

Silke Wolf, Geschäftsführerin des Bayer. Bankenverbands, bei der Landesversammlung des Arbeitskreises Juristen der CSU

Bei der Landesversammlung des Arbeitskreises Juristen der CSU (AKJ) referierte die Geschäftsführerin des Bayerischen Bankenverbands, Silke Wolf, zum Thema „Recht der Digitalisierung – Digitalisierung des Rechts“.

» Landesparteitag der SPD

Landesparteitag der SPD in Bayern kürt Natascha Kohnen als Spitzenkandidatin. Der Bayerische Bankenverband war dabei.

» Landesparteitag der FDP

Auf ihrem Landesparteitag am 23.3.2018 kürt die FDP Bayern Martin Hagen zum Spitzenkandidaten und verabschiedet das Wahlprogramm. Der Bayerische Bankenverband war dabei.

» Neue Regeln für die digitale Wirtschaft - für ein funktionierendes Wettbewerbsrecht

Tech Giants wie Amazon, Google, Facebook oder andere üben eine gewaltige Marktmacht aus: In Sekundenbruchteilen sammeln sie Milliarden von Kundendaten ein. Mit ihrer Marktkapitalisierung dominieren sie Weltmärkte. Der Wettbewerb bleibt auf der Strecke. Am 21.2.2018 hat die Finanzplatz München Initiative, deren Mitglied der Bankenverband ist, gemeinsam mit dem Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie ein Gutachten zum Thema „Innovation, Vielfalt & faire Wahlmöglichkeiten“ vor ausgewählten Vertretern der europäischen Politik in Brüssel vorgestellt.

Anhang 1: Neue Regeln für die digitale Wirtschaft – für ein funktionierendes Wettbewerbsrecht

Anhang 2: Prof. Dr. Rupprecht Podszun: Innovation, Vielfalt & faire Wahlmöglichkeiten – Neue Regeln für die digitale Wirtschaft - Zusammenfassung

» Jahresauftaktempfang Münchner Merkur

Im Pressehaus des Münchner Merkur diskutierten die Vertreter von Privatbanken, Sparkassen und Genossenschaftsbanken beim Jahresauftaktempfang über die zunehmende Regulierung der Branche. Die neuen EU-Vorschriften, die unter dem Namen MiFID II (engl. „Markets in Financial Instruments Directive“) zu Beginn des Jahres in Kraft getreten sind, sorgten schon im Vorfeld für großen technischen und logistischen Aufwand bei den Banken und Sparkassen. „Wir werden sehen, ob mit dieser Regulierung nicht des Guten zuviel getan wurde“, so Silke Wolf, die Geschäftsführerin des Bayerischen Bankenverbands. „Am Ende richtet sich der intendierte Verbraucherschutz dann gegen den Kunden, wenn sich immer mehr Institute aus der Anlageberatung zurückziehen.“

Unter Regulierungen anderer, aber durchaus vergleichbarer Art leidet derzeit Podiumsteilnehmer Professor Wolfgang Heckl, der Generaldirektor des Deutschen Museums in München. Für rund 450 Millionen Euro lasse man derzeit Ausstellungsflächen sanieren. Die Ausschreibungen für die Bauabschnitte seien derart ausufernd, „dass wir oft gar keine Angebote bekommmen“, berichtete Professor Heckl. „Ohne Berater, die unsere Berater beraten, geht gar nichts mehr.“

„Nicht die Wirtschaft, nicht die Banken und nicht der Mangel an Talenten ist gegenwärtig das Probelm in Deutschland, sondern die Politik“, meinte Verleger Dr. Dirk Ippen auf dem Podium. Von einer neuen Großen Koalition erwarte er jedenfalls keinen neuen Schwung, sondern noch mehr Regulatorik. Dabei könne man auf den dahinbrausenden Zug der Digitalisierung bestenfalls noch aufspringen. Andererseits könnten die deutschen Unternehmer und Erfinder den Zug bei vernetzter Softrobotik durchaus anschieben und die Banken diese Engagements finanzieren, darüber war man sich auf dem Podium einig.

» Dr. Michael Diederich ist neuer Präsident des Bayerischen Bankenverbands
Presseinformation, München, 15. Dezember 2017

» Dr. Theodor Weimer als Präsident des Bayerischen Bankenverbands wiedergewählt
Die Mitglieder des Bayerischen Bankenverband e.V. haben heute im Rahmen ihrer jährlichen Versammlung in München, Dr. Theodor Weimer, Sprecher des Vorstands der HypoVereinsbank, für weitere drei Jahre im Amt des Präsidenten des Verbands bestätigt. Dr. Weimer steht dem Verband, in dem 83 private bayerische Banken vertreten sind, bereits seit 2010 vor.

„Auch in Bayern sehen sich die Banken einem enormen Anpassungsdruck ausgesetzt, aber dennoch bin ich für die bayerischen Banken zuversichtlich“, sagte Dr. Theodor Weimer. „Die andauernde Niedrigzinspolitik, hohe regulatorische Anforderungen und die fortschreitende Digitalisierung begleiten uns nun bereits einige Zeit und werden unsere Branche auch weiterhin prägen. Die erfolgreiche Bewältigung dieser Herausforderungen bedeutet insbesondere für die vielen in Bayern tätigen kleinen und mittleren Institute eine große Kraftanstrengung, die aber bewältigbar ist. Ich bedanke mich für das mir entgegen gebrachte Vertrauen und freue mich darauf, den Verband als Präsident in dieser wichtigen Phase weiter führen zu dürfen.“


» „Der Euroraum bleibt verwundbar“
Mit über 160 Teilnehmern aus der Banken- und Finanzbranche, den Ministerien und aus der Politik sowie zahlreichen akkreditierten Medienvertretern hat sich der Bayerische Bankentag als zentraler Termin für die Branche etabliert. Eines der Kernthemen in diesem Jahr war dabei die europäische Währungsunion und der Europäische Stabilitätsmechanismus (ESM). Die Börsen-Zeitung berichtete: „Der Euroraum bleibt verwundbar“

Franz Josef Benedikt, Präsident der Hauptverwaltung in Bayern der Deutschen Bundesbank, adressierte in seinem Diskussionsbeitrag die aktuellen Herausforderungen für die europäische Währungsunion und wies darauf hin, dass der Lösungsweg zur Überwindung der Krise bei den Staaten selbst liege. „Die Geldpolitik hat nach der Krise getan, was notwendig war. Für nachhaltiges Wachstum können die Länder aber nur selbst sorgen, indem sie ihre Hausaufgaben machen und die nötigen strukturellen Reformen zur Haushaltskonsolidierung und Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit angehen“, so Benedikt.


Engagierte Diskussion beim Bayerischen Bankentag mit Klaus Regling, Markus Ferber und Franz Josef Benedikt, moderiert von Christine Bergmann.

» Jahrgangsbeste Absolventinnen und Absolventen des privaten Bankgewerbes
Am 10. November ehrte der Bayerische Bankenverband die besten Absolventinnen und Absolventen der Jahrgangsbesten der Ausbildung zum Bankkaufmann sowie der Studiengänge Bankfachwirt, Bankbetriebswirt und Management der Frankfurt School of Finance & Management.

Mit den Auszeichnungen unterstrich der Bankenverband die Bedeutung der bankfachlichen Aus- und Weiterbildung im Privaten Bankgewerbe. Dr. Theodor Weimer, Präsident des Bayerischen Bankenverbandes und Mitglied im Stiftungsrat der Frankfurt School of Finance & Management Stiftung, beglückwünschte die Geehrten und betonte: „Mit dem Abschluss der Bankausbildung und der berufsbegleitenden Studiengänge der Frankfurt School of Finance & Management haben die Absolventinnen und Absolventen den Grundstein für eine erfolgreiche Karriere in der deutschen Bankindustrie gelegt. Wir gratulieren den diesjährigen Preisträgern sehr herzlich!“

Professor Dr. Udo Steffens, Präsident der Frankfurt School, betont: „Wir freuen uns, dass der Bayrische Bankenverband auch in diesem Jahr die besten Absolventinnen und Absolventen auszeichnet. Dadurch motiviert er junge Talente in der Aus- und Weiterbildung ihr Bestes zu geben und weiter in Bildung zu investieren.“
Die ausgezeichneten Absolventinnen und Absolventen des Jahres 2017 sind

  • Franz Felder: bester Absolvent der Ausbildung zum Bankkaufmann / zur Bankkauffrau und IHK-Absolvent
  • Simon Kopp: bester Absolvent des Bankfachwirt-Studiengangs der Frankfurt School of Finance & Management
  • Nicole Schramm: beste Absolventin des Bankbetriebswirt-Studiengangs der Frankfurt School of Finance & Management
  • Florian Tautz: bester Absolvent des Management-Studiengangs der Frankfurt School of Finance & Management

» Delegationsbesuch in Brüssel
Der Bankenverband nahm an einer Delegation des Wirtschaftsbeirats Bayern zu politischen Gesprächen mit Entscheidungsträgern vom 16. auf den 17. Oktober 2017 nach Brüssel teil. Im Fokus der Gespräche – u. a. mit EU-Kommissar Günther Oettinger – stand die Zukunft Europas im Kontext von Brexit und den Szenarien von EU-Kommissionspräsidenten Juncker. Dabei wurden auch aktuelle Themen der Finanzmarktregulierung angesprochen.


 

» Kooperationsforum des Arbeitskreises SCHULEWIRTSCHAFT München-Gymnasium
115 Teilnehmer aus Gymnasien und Unternehmen nahmen auf Einladung des Bayerischen Bankenverbands an dem diesjährigen Kooperationsforum des Arbeitskreises SCHULEWIRTSCHAFT München-Gymnasium am 5. Juli 2017 teil. „Ein wesentliches Ziel des Arbeitskreises ist die Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen Gymnasien und Unternehmen in München und im Umland“, so Peter Riedner, einer der Vorsitzenden dieses Arbeitskreises und Organisator der Veranstaltung. Gymnasien können praxisorientierter unterrichten, Unternehmen ihr Profil darstellen und gegebenenfalls Nachwuchskräfte gewinnen. Silke Wolf, Geschäftsführerin des Bayerischen Bankenverbands ergänzt, „Eine typische Win-Win-Situation.“ Ein weiteres wichtiges Anliegen ist ihr die Verbesserung der Finanzbildung und der beruflichen Orientierung der Jugendlichen.



» Wie geht es weiter nach dem Brexit?
Im Rahmen eines Business Breakfast am 15.5.2017 bei der vbw diskutierten Silke Wolf, Geschäftsführerin des Bayerischen Bankenverbands, und Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, mit Roland Kent, dem geschäftsführenden Direktor für Finanzpolitik des Britischen Bankenverbandes bba, und seiner Kollegin Philippa Broom über die Perspektiven und Möglichkeiten der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Deutschland/Bayern und dem Vereinigten Königreich im Hinblick auf den Brexit. Dabei ging es auch darum, auszuloten, wie die verschiedenen Finanzzentren Europas künftig weiter zusammenarbeiten können, um einen effizienten und zielgerichteten Zugang zu den verschiedenen Finanzquellen zu ermöglichen. Die Gespräche werden nach den Parlamentswahlen in Großbritannien fortgesetzt.



» „Verbraucherbildung in Finanzthemen essenziell" [PDF - 61 kB]
Gastbeitrag von Silke Wolf in der Sonderbeilage „Wirtschaftsraum Bayern" in der Börsen-Zeitung, 25. März 2017



» Finanzplatz München Initiative – Jahresrückblick 2016 [PDF - 586 kB]

Bayerischer Bankentag

Der Präsident des Bayerischen Bankenverbandes, Dr. Theodor Weimer, begrüßte beim diesjährigen Bayerischen Bankentag am 18. November 2016 etwa 200 Gäste im neugestalteten Auditorium des HVB Towers in München. Staatsminister Dr. Markus Söder warnte in seiner Rede davor, die Konsolidierung der Bankenbranche zu forcieren. Im Gegenteil schade es der Wirtschaft, wenn wir keine starken nationalen und auch ein Stück weit selbst bestimmten Finanz- und Bankenstrukturen haben. Ifo-Präsident Professor Dr. Clemens Fuest erneuerte in seinem Festvortrag die Forderung, ein Bail-in auch für einen Teil der Staatsanleihen in Form sogenannter Accountability-Bonds zu ermöglichen. Zum Abschluss wurden die jahrgangsbesten Absolventen in Bayern aus dem Ausbildungsgang Bankkaufmann und den Studiengängen Bankfachwirt, Bankbetriebswirt und Management der Frankfurt School of Finance & Management durch Professor Dr. Dr. h.c. Udo Steffens, dem Präsidenten der Frankfurt School of Finance & Management und Dr. Theodor Weimer vorgenommen.

» Begegnungen auf dem Parteitag der CSU am 04./05. November 2016 in der Messe München

» Jubiläumsempfang 25 Jahre Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Zweigniederlassung Süddeutschland
kooperationsforum_eisenreich-veranstalter-und-moderatoren_bbv

Der Leiter der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Zweigniederlassung Süddeutschland, Josef Kainz, und die Geschäftsführerin des Bayerischen Bankenverbands, Silke Wolf, beim Jubiläumsempfang am 27. Oktober 2016 in München, anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Bank in Süddeutschland. Gleichzeitig wurde die Auszeichnung der Bank als „Bank des Jahres“ im Rahmen des „Großen Preis des deutschen Mittelstandes“ gefeiert.


» Eigenverantwortung statt Vergemeinschaftung von Risiken: Bayerische Wirtschaft lehnt Pläne für EU-Einlagensicherung ab [PDF - 50 kB]
Gemeinsame Presseinformation, München, 22. Februar 2016

» Dombret unterstützt kleine Banken. Verhältnismäßigkeit der Regulierung angemahnt [PDF - 213 kB]
Artikel in der Börsenzeitung, 14. November 2015

» Bayerischer Bankenverband vergibt Förderpreise an jahrgangsbeste Absolventen des privaten Bankgewerbes in Bayern [PDF - 102 kB]
Presseinformation, München, 13. November 2015

kooperationsforum_eisenreich-veranstalter-und-moderatoren_bbv

» Digitalisierung als Chance begreifen [PDF - 82 kB]
Der Bayerische Bankentag zum Wandel der Finanzbranche, Presseinformation München, 13. November 2015

» Eine starke Kreditwirtschaft stärkt die Kapitalmärkte [PDF - 312 kB]
Ergebnisse aus dem Gutachten von Prof. Dr. Christoph Kaserer zur Finanzierung der Realwirtschaft im Zeichen einer Kapitalmarktunion, München, 16. Oktober 2015

 

Wirtschaftsphilologentagung 01. – 02. Oktober 2015 in Passau

» Wo geht die digitale Reise im Bankgeschäft wirklich hin?

kooperationsforum_eisenreich-veranstalter-und-moderatoren_bbv
Quelle: wpv

» Wie sicher ist der europäische Finanzmarkt? - Sichere Banken in unsicheren Zeiten?

kooperationsforum_eisenreich-veranstalter-und-moderatoren_bbv
Quelle: wpv
» Kapitalmarkunion kann Wachstum in Europa fördern [PDF - 688 kB]
Artikel in der Börsen-Zeitung von Silke Wolf, Geschäftsführerin des Bayerischen Bankenverbandes, Ausgabe vom 18. April 2015

kooperationsforum_eisenreich-veranstalter-und-moderatoren_bbv

» Kooperationsforum von SCHULEWIRTSCHAFT [PDF - 3 MB]
Artikel in den Verbandsmitteilungen der Wirtschaftsphilologen Verband Bayern e.V. von Dr. Peter Riedner/Gotthard Bauer, Ausgabe 01/2015

» Für bessere Vernetzung von Schulen und Unternehmen [PDF - 281 kB]
Artikel in der SZ von Reinhold Müller zur Veranstaltung vom 27. Februar 2015, Ausgabe vom 7. März 2015

» "Nicht warten, sondern starten! Nutzen Sie den Marktplatz Gymnasium trifft Wirtschaft" [PDF - 96 kB]
Pressemitteilung zur Veranstaltung vom 27. Februar 2015, 28. Februar 2015

» "Regionalbanken als Profiteure des Umbruchs" [PDF - 224 kB]
Interview mit Silke Wolf, Geschäftsführerin des Bayerischen Bankenverbandes, erschienen in "Wirtschaft – Das IHK-Magazin für München und Oberbayern", Ausgabe 02/2015
» Sonderbeilage "Privatbanken" [PDF - 4.5 MB]
Erschienen in der Mediengruppe Münchner Merkur tz, Ausgabe vom 21. November 2014

» Präsident des Bayerischen Bankenverbandes für drei Jahre wiedergewählt [PDF - 76 kB]
Presseinformation, 14. November 2014

» Bayerischer Bankenverband vergibt Förderpreise an jahrgangsbeste Absolventen des privaten Bankgewerbes in Bayern [PDF - 87 kB]
Presseinformation, 14. November 2014

» "Die Investitionslücke in der deutschen Infrastruktur ist evident" [PDF - 104 kB]
Artikel in der Börsen-Zeitung, Ausgabe vom 30. September 2014

» Eine Erfolgsgeschichte - 150 Jahre Pfandbrief in Bayern [PDF - 2.8 MB]
Artikel von Silke Wolf, Geschäftsführerin des Bayerischen Bankenverbandes, in der Mitgliederzeitung Kompass, Ausgabe 07/2014

» Privatbankiers punkten mit ihrer Flexibilität [PDF - 239 kB]
Artikel von Silke Wolf, Geschäftsführerin des Bayerischen Bankenverbandes, in der Börsen-Zeitung, Ausgabe vom 10. Mai 2014

» Beitrag [PDF - 280.4 kB]
Präsident des Bayerischen Bankenverbandes, Dr. Theodor Weimer: "Starke Banken - starke Wirtschaft" in "Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen", Ausgabe 1/2014
» "Allenfalls ein anämisches Wachstum" [PDF - 619 kB]
Artikel von Silke Wolf, Geschäftsführerin des Bayerischen Bankenverbandes, in der Börsen-Zeitung, Ausgabe vom 28. Dezember 2013

» Pressemeldung [PDF - 208.8 kB]
Präsident des Bayerischen Bankenverbandes, Dr. Theodor Weimer: "Regulierungsflut gefährdet volkswirtschaftliche Aufgaben der Banken", 15. November 2013

» Pressemeldung [PDF - 62.0 kB]
Bayerischer Bankenverband vergibt Förderpreise an jahrgangsbeste Absolventen des privaten Bankgewerbes in Bayern, 15. November 2013

» Banken 2013: Machtlos und verdammt, aber voll gefordert [PDF - 1.7 MB]
Artikel von Dr. Theodor Weimer, Präsident des Bayerischen Bankenverbandes, in DIE WELT, Ausgabe vom 25. Juni 2013
» Pressemeldung [PDF - 61.7 kB]
Bayerischer Bankenverband vergibt Förderpreis an jahrgangsbeste Absolventen des privaten Bankgewerbes in Bayern, 16. November 2012

  » Hohes Investment in die Qualität der Bankmitarbeiter [PDF - 199 kB]
Artikel von Silke Wolf, Geschäftsführerin des Bayerischen Bankenverbandes, in der Börsen-Zeitung, Ausgabe vom 27.Oktober 2012

» Starke deutsche Unternehmen brauchen starke deutsche Banken [PDF - 1.7 MB]
Artikel von Dr. Theodor Weimer, Präsident des Bayerischen Bankenverbandes, in der Mitgliederzeitung Kompass, Ausgabe 9/2012

» Deutsche Langfristkultur muss erhalten bleiben [PDF - 189 kB]
Artikel von Silke Wolf, Geschäftsführerin des Bayerischen Bankenverbandes, in der Börsen-Zeitung, Ausgabe vom 12. Mai 2012

» Überregulierung schadet, auch der Wirtschaft [PDF - 274 kB]
Artikel von Silke Wolf, Geschäftsführerin des Bayerischen Bankenverbandes, in der Börsen-Zeitung, Ausgabe vom 24. Februar 2012

 

Positionspapiere

» Verbraucherschutz im Finanzmarkt – Mehr Regulierung oder bessere Regulierung? [PDF - 395 kB]
München, Juli 2017

Die verbraucherschützende Finanzmarktregulierung hat in den letzten zehn Jahren sowohl auf nationaler als auch auf europäischer Ebene stetig an Umfang und Bedeutung gewonnen. Während viele Vorschriften singulär betrachtet durchaus berechtigt und angemessen erscheinen, führt jedoch die Vielzahl der Regelungen in Summe zu einer Situation, die für den Verbraucher nur noch schwer überschaubar ist. Hinzu kommt, dass sich Kreditinstitute, Versicherungen und Honorarberater aus einzelnen, ökonomisch nicht mehr interessanten Geschäften zurückziehen mit der Folge, dass bestimmte Bevölkerungsschichten dort kaum noch Beratungsangebote erfahren. Der Trend geht dahin, gerade hier das Risiko auf den Verbraucher zurück zu verlagern und ihn auf online-Investments ohne jegliche Beratung zu verweisen. Ist das der richtige Weg?

In seinem Positionspapier „Verbraucherschutz im Finanzmarkt – Mehr Regulierung oder bessere Regulierung?“ setzt sich der Ausschuss Finanzmärkte beim Wirtschaftsbeirat Bayern kritisch mit dem Thema auseinander.

» Gemeinsames Positionspapier des Bayerischen Bankenverbands, Allianz SE, Generali, Munich RE, NÜRNBERGER Versicherung und Versicherungskammer Bayern zur „Stärkung der Altersversorgung für die Zukunft“ [PDF - 739 KB]
München, Februar 2017

» Positionspapier der Bayerische Bankenverbände und Kammern zu „Small Banking Box" [PDF - 5,4MB]
München, Januar 2017

» Positionspapier der Bayerischen Bankenverbände und Kammern zu „EDIS" [PDF - 2,5MB]
München, Januar 2017

»  Positionspapier des Bayerischen Bankenverbandes zu „Small Banking Box“ [PDF - 280KB]
München, November 2016

Mittelständische Banken unterliegen derzeit im Wesentlichen den gleichen Regulierungsanforderungen wie Großbanken. Der mit der Umsetzung der regulatorischen und bankaufsichtlichen Anforderungen verbundene Aufwand entspricht weitgehend dem großer, international tätiger Banken. Allerdings verfügen die mittelständischen Institute über deutlich weniger Personal, das für Analyse und Umsetzung der Regulierung zur Verfügung steht. Zudem belasten die Umsetzungskosten die kleinen und mittleren Institute deutlich stärker, weil Skaleneffekte entfallen. Die unter dem Stichwort „Small Banking Box“ aktuell geführte Diskussion über die Schaffung von Erleichterungen für kleine und mittlere Institute im Hinblick auf bürokratische Lasten, Meldewesen, Offenlegungspflichten etc.  wird daher von den mittelständischen Instituten mit großem Interesse aufgenommen. Mit diesem Positionspapier will der Bankenverband einen weiterführenden Beitrag zu dieser Diskussion leisten und konkrete Maßnahmen zur konsequenteren Umsetzung der Proportionalität in Regulierung und Aufsicht aufzeigen.

» Positionspapier des Ausschusses Finanzmärkte „Steuerliche Förderung selbstgenutzten Wohneigentums“ [PDF - 660KB]
München, Juni 2016

» Gemeinsames Positionspapier zum zweiten Konsultationspapier des Baseler Ausschusses zur Überarbeitung des Kreditrisikostandardansatzes (KSA) [PDF - 426KB]
München, April 2016

» Gemeinsames Positionspapier zum deutschen Umsetzungsgesetz der EU- Wohnimmobilienkreditrichtlinie: Unnötige Einschränkung der Kreditvergabe an bestimmte Verbrauchergruppen muss korrigiert werden [PDF - 73KB]
München, März 2016

» Gemeinsames Positionspapier gegen die Pläne der EU-Kommission zur Schaffung einer Europäischen Einlagensicherung (EDIS) [PDF - 2,8MB]
München, Februar 2016

 

» „Möglichkeiten und Grenzen von privaten Infrastrukturfinanzierungen“ [PDF - 322 kB]
Professor Dr. Franz-Christoph Zeitler, Silke Wolf, Dr. Gerhard Tropp, Dr. Thomas Kürn, August 2014
» „Wirkungen und Nebenwirkungen der Niedrigzinspolitik“ [PDF - 310 kB]
Prof. Dr. Franz Christoph Zeitler, Silke Wolf, Dr. Gerhard Tropp, Oktober 2013
» Die Langfristfinanzierung erhalten – die Finanzstabilität stärken! [PDF - 491 kB]
Lenkungskreis des Fachausschusses „Finanzmärkte“ - Silke Wolf, Dr. Gerhard Tropp, Prof. Dr. Franz Christoph Zeitler, November 2012