24. November 2020

Veranstaltung vom 23.11.2020: „Kurzarbeitergeld - Fluch oder Segen?“

Online-Veranstaltung des Ausschusses Sozial- und Arbeitsmarktpolitik vom 23. November 2020 zum Thema:

„Kurzarbeitergeld - Fluch oder Segen?“

Es diskutierten:

Professor Dr. Andreas Peichl

ifo Zentrum für Makroökonomik und Befragungen

Mark Schieritz

Wirtschaftspolitischer Korrespondent Hauptstadtbüro, DIE ZEIT

Moderation:

Silke Wolf

Geschäftsführerin des Bayerischen Bankenverbands e. V. und Vorsitzende des Ausschusses Sozial- und Arbeitsmarktpolitik des Wirtschaftsbeirates Bayern

Zum Thema:

Neben der Überwindung der Corona-Krise und der Vorsorge vor künftigen Pandemien bleibt die Beschäftigungssicherung ein zentrales Thema der Bundesregierung.  Ausgehend von der Einschätzung, dass der Arbeitsmarkt erst im Jahr 2022 wieder das Niveau vor Ausbruch der COVID-19-Pandemie erreichen wird, setzt sie ausdrücklich auf eine „beschäftigungssichernde Brücke“. Damit lässt sie zum Wohle der Unternehmen und der Beschäftigten die Erleichterungen beim Kurzarbeitergeld nicht zum Jahresende auslaufen, sondern hat sich für einen stufenweisen Ausstieg bis Ende des Jahres 2021 entschieden. Den Unternehmen kommt zudem zugute, dass die Pflicht, bei einer drohenden Überschuldung Insolvenz anzumelden, bis Jahresende 2020 ausgesetzt ist. Es fragt sich jedoch, wie innovationsstark eine Wirtschaft sein kann, die in Teilen durch staatliche Maßnahmen am Leben gehalten wird. Hierüber wollen wir mit den Experten diskutieren und die unterschiedlichen Sichtweisen aufzeigen.

Um die Online-Veranstaltung vom 23. November 2020 im Nachgang anzusehen, klicken Sie bitte auf den nachfolgenden Link oder auf die  Facebookseite.

Cookie Einstellungen